Datenschutz

In diesem Artikel erfährst Du, welche Datenschutz-Optionen Dir zur Verfügung stehen, um die schweizerische und europäische Datenschutzgesetze (revDSG und DSGVO) einzuhalten.

Inhaltsverzeichnis

Datenschutz-Einstellung in Events

Gut zu wissen: Gemäss dem europäischen Datenschutzgesetz (DSGVO) besteht eine Informationspflicht über die Beschaffung von Personendaten und den Zweck, für welchen diese Personendaten bearbeitet werden. Diese Informationen werden in der Regel in einer Datenschutzerklärung verfasst und der betroffenen Person bei der Eingabe der Daten vorgelegt.

Das schweizerische Datenschutzgesetz wird zurzeit überarbeitet und an das europäische angeglichen. Die Revision wird voraussichtlich im 2022 in Kraft treten.


In eyevip hast Du die Möglichkeit Deine Datenschutzerklärung im Anmeldeformular zu verlinken. Wurde diese Option aktiviert, dann müssen Deine Gäste bestätigen, dass sie die Datenschutzerklärung gelesen haben, um das Anmeldeformular abzuschicken.

  1. Du findest die Datenschutz-Einstellung innerhalb Deines Events unter Einstellungen > Datenschutz.
  2. Die Option datenschutzfreundliche Einstellung ist standardmässig aktiviert. Falls diese Option bei der Event-Erstellung deaktiviert wurde, klicke auf den Schalter, damit er grün wird. Die Felder für den Link zu Deiner Datenschutzerklärung werden angezeigt.
  3. Gib den Link zu Deiner Datenschutzerklärung ein. Falls Dein Event mehrsprachig ist, hast Du die Möglichkeit einen Link pro Sprache einzugeben.
  4. Klicke auf den Button Speichern.

datenschutzeinstellungen

Opt-out-Funktion

In jeder E-Mail, welche aus eyevip an Gäste verschickt wird, befindet sich einen Opt-out-Link, sowie Du ihn vielleicht aus Newslettern kennst. Klickt ein Gast auf diesen Link und bestätigt die Abmeldung, so wird im System vermerkt, dass diese Person keine E-Mail mehr erhalten möchte. Ab diesem Zeitpunkt kannst Du dieser Person keine E-Mail mehr aus eyevip verschicken. Dies gilt für alle Events.

Wie sehe ich, ob eine Person den Opt-out-Link geklickt hat?

Dies wird Dir mitgeteilt, sobald Du versuchst der Person eine E-Mail aus eyevip zu verschicken.

fehlermeldung-4

Wie kann ich ein versehentliches Opt-out rückgängig machen?

Grundsätzlich kann nur die Person, die sich abgemeldet hat, den Opt-out rückgängig machen. Dafür musst sie sich über diesen Link wieder anmelden:

https://[Deine eyevip-URL]/optin

  1. Als Erstes muss die Person dieses Formular ausfüllen:

    1202150370391085.y2DO3c7LuqqXClbrmGVj_height640

  2. Die Person erhält eine E-Mail mit einem einmaligen Link. Sie wird aufgefordert auf den Link zu klicken, um zu bestätigen, dass sie wieder E-Mails von Deiner Firma über eyevip erhalten möchte.

    email

  3.  Sobald der Link geklickt wurde, wird die E-Mail-Sperre in eyevip aufgehoben.

    bestätigung

Alle Informationen eines Gastes exportieren

Wichtig: Nur eyevip-Administratoren mit entsprechenden Rechten können den Export vornehmen.


Die DSGVO gibt Privatpersonen das Recht, alle über sie gespeicherten Informationen, zu verlangen. eyevip-Administratoren haben die Möglichkeit aufgrund der E-Mail-Adresse alle Informationen über einen Gast zu exportieren.

  1. Gehe zu Einstellungen > Aktionslog.
  2. Klicke auf den Button DSGVO-Export und gib die E-Mail-Adresse des Gastes ein.
  3. Klicke anschliessend auf Exportieren, um die Daten zu exportieren.

gif(de)

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

DSVGO - Was ist das?

DSGVO steht für die Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union. Das Datenschutzgesetz wird in allen EU-Mitgliedsstaaten angewendet und nimmt Unternehmen, die personenbezogene Daten verarbeiten, stark in die Verantwortung. Mehr Informationen dazu findest Du auf unseren Blog.

Betrifft mich die DSGVO als Unternehmen mit Sitz ausserhalb der EU?

Grundsätzlich gilt die Datenschutz-Grundverordnung für alle Unternehmen, die ihren Sitz in der EU haben. In den folgenden Fällen unterliegst Du aber auch mit einem Firmensitz ausserhalb der EU dieser neuen Regelung:

  • Du hast eine Niederlassung in der EU
  • Du verarbeitest personenbezogene Daten von EU-Bürgern (natürlichen Personen) mit Wohnsitz in der EU.

Ich organisiere Events in der Schweiz. Betrifft mich die DSGVO trotzdem?

Die DSGVO betrifft Dich dann, wenn Du Privatpersonen z.B. aus Deutschland oder Frankreich zu Deinem Anlass in die Schweiz einlädst. In diesem Fall verarbeitest Du die Daten dieser Personen, d.h. Du solltest Dich unbedingt mit der DSGVO befassen.

Was sind Personendaten?

Personenbezogene Daten sind allgemeine Daten zur Biografie und Lebenssituation, Daten aus dem Privatleben, Daten über Aussehen und Verhalten, Daten zur Gesundheit und Daten am Arbeitsplatz:

  • Geburtstag
  • E-Mail-Adresse
  • Zivilstand
  • Anschrift
  • Kontodaten
  • Politische Meinung
  • Religion
  • IP-Adresse
  • Browser-Cookies
  • Fotos
  • Haarfarbe
  • Gewicht
  • Krankheitsgeschichte
  • Fitnessdaten
  • Zeiterfassung
  • Lohn
  • Zeugnisse

Welche Daten darf ich abfragen und welche nicht?

Grundsätzlich solltest Du nur die Informationen abfragen, die im Rahmen Deines Gästemanagements erforderlich sind. Das ist natürlich nicht immer so einfach. Denn manchmal können Allergien, Behinderungen oder Religion eine Rolle spielen, damit Du Deine Massnahmen (Menüauswahl, barrierefreier Zugang, Gebetsräume, etc.) treffen kannst. Hier gilt jedoch der Grundsatz: weniger ist mehr.